2016 : 2024 Auf goldenen Wegen
04.07.2024 20:26 ( 9 x gelesen )

Auf goldenen Wegen - Auszüge aus einem Leben im Gleichgewicht

             

Bei der Exkursion des Kunstverein Neuhausen, der in diesem Jahr erneut die Ateliers seiner Berliner Künstlermitglieder besucht hat, musste ich, den Berliner Künstlern zugeordnet,  wiederholt mein sehr gut funktionierendes  Zwei - Beine - System erklären.  
Ein gleichmässiges Pendeln hat sich eingespielt.
Die Stadt mit ihren vielen Orten v.a. des zeitgenössischen Tanzes, die auch Anlaufstellen für Austausch und wertvolle Begegnungen sind, ist wie ein grosses sehr ergiebiges Atelier, das sich jeweils am unverzichtbaren Berliner Schreibtisch konzentriert.

 


Es ist die Mobilität, die weiterführt, die ständige Bewegung und das Bewegtsein.
Ein Suchen und Finden von Orten und Räumen, die inspirieren und gemeinsame Projekte hervorbringen können.
Offenheit und Zugänglichkeit ist ein wichtiger Faktor, um zu erforschen, was uns im positiven Sinn zusammenhalten kann, wo und wie Verbindendes möglich ist.
Vorraussetzung sind Solidarität im Denken und Handeln, gelebte Wertschätzung und ein Bewusstsein für Menschlichkeit.
Das Wahrnehmen und Erspüren von  Stimmungen und Befindlichkeiten findet seinen Niederschlag
in Gesprächen und Texten, die Anzahl der Notizbücher wächst.

                                                           

Idealer Gegenpol ist das Fellbacher Atelier.
Ein Rückzugsort voller Materialien und reichlich Arbeitsplatz, um Ideen umzusetzen.
Manchmal auch Filmvorführraum mit der Möglichkeit, Performances zu analysieren.

                                    

In Denkpausen im kleinen Hof bleibt viel Luft nach oben, auch wenn dieser bei Starkregen zuweilen zum Wasserbecken wird.
Ein Sandsack wacht jetzt in meiner Ateliertür.  

                                                                               




Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*